Deutschland auf dem Weg
zum Turbo-Internet

Glasfaserausbau optimieren?

Besuchen Sie auf uns den Fiberdays 2023 im RheinMain CongressCenter Wiesbaden, 15.-16. März 2023

Treffen wir uns auf der Breko-Jahrestagung? 17. November 2022 im Estrell Congress Center Berlin

Header Image

Vectoring und Supervectoring holen jetzt noch das letzte MB aus der Kupferleitung. Beides Technologien, um heute höhere Internet-Geschwindigkeiten im bereits vorhandenen Kupfer- und Kabelnetz zur Verfügung zu stellen. Dennoch bieten beide Technologien keine symmetrische Bandbreite ins Netz, also beim Upload. Dieser wird in den kommenden Jahren stark an Bedeutung zunehmen. Besonders wenn größere Dateien verschickt werden sollen, was vor allem für berufliche Anwendungen wichtig sein kann, ist auch das Upload-Tempo relevant.

Bandbreite erweitert

Im Allgemeinen kann man sagen, dass die gewünschte Bandbreite schon seit Jahrzehnten unaufhaltsam wächst – und ist erst die Bandbreite vorhanden, kommen auch die passenden Anwendungen auf den Markt, ob Fernsehen in HD über das Internet (IPTV), Videotelefonie, Homeoffice, Cloud-Dienste, TV-Streaming (z. B. Netflix), ob in der Industrie (Remote Diagnostics) oder im Gesundheitswesen (auf Abstand operieren). Langfristig wird nur lupenreine Glasfaser in Form von FTTH die so gewünschte Bandbreite, ob Download- oder Upload-Tempo, zur Verfügung stellen.

Gigabit-Wende

Der Schwerpunkt liegt daher jetzt auf der Gigabit-Wende, wo Bandbreiten von 1000 MB oder mehr üblich sind. Auf Basis modernster Glasfaser-Technologie entsteht gerade überall in Deutschland das Breitbandnetz von morgen. Zudem rücken die Glasfasernetze immer näher an die Kundenhaushalte, vor allem in ländlichen Gebieten. Das ist auch die gute Nachricht: dass sich seit 2020 auch der Glasfaserausbau ins Grüne wieder beschleunigt hat!

Die Herausforderung: Glasfaserausbau

Dennoch bleibt es eine gigantische Herausforderung, Glasfaseranschlüsse in ganz Deutschland zu realisieren. Eine Herausforderung, die eine optimale Abstimmung zwischen Bundesländern, Kommunen, Investoren, Netzbetreibern und Auftragnehmern erfordert, gerade im Hinblick auf die Ambitionen der Bundesregierung, wonach spätestens 2030 ganz Deutschland mit Glasfaser ausgestattet sein soll.

Hochwertige Projektumsetzung

Um dieses Ziel zu erreichen, ist es notwendig, neben der Beschleunigung der Genehmigungsverfahren und der möglichen Zusammenarbeit mit privaten Geldgebern, Projekte nach der Genehmigung möglichst effizient durchzuführen, um eine qualitativ hochwertige, kontrollierte, nachhaltige und damit zukunftssichere Projektumsetzung zu gewährleisten.

Und dabei können wir Ihnen, als Netzbetreiber oder als Auftragnehmer, helfen – insbesondere mit der bewährten Glasfaser-Rollout-Software GO FiberConnect, die bereits in mehr als 300 Projekten in Deutschland, den Niederlanden und Belgien eingesetzt wird.

GO FiberConnect optimiert und automatisiert alle Fiber-to-the-Home-(FTTH-)Aktivitäten und vereinfacht damit die Einführung von FTTH. GO FiberConnect ist ein FTTH-Rollout-Tool, das für und zusammen mit Netzbetreibern und Auftragnehmern entwickelt wurde. Die Lösung zentralisiert alle Daten, die ausgetauscht werden, von Design, Apps im Feld, Kommunikation mit Bewohnern, BI-Tools, OTDR-Geräten und mehr.

Treffen wir uns auf der Breko-Jahrestagung? 17. November 2022 im Estrell Congress Center Berlin.

Michel Kraaijeveld
Vertriebsleiter bei GO FiberConnect