VoorInfra entscheidet sich für GO FiberConnect

„GO FiberConnect ist Dreh- und Angelpunkt des FTTH-Prozesses“

Header Image

VoorInfra

VoorInfra ist ein junges und schnell wachsendes Beratungs- und Ingenieurunternehmen aus Apeldoorn. Als „Kooperationspartner“ sowohl für Netzbetreiber als auch für Erdbewegungsunternehmen bietet VoorInfra eine umfassende Palette von Dienstleistungen an. „Das reicht vom Entwurf bis zur Projektsteuerung und -verwaltung“, sagt Arjan Hukema (Projektleiter) bei VoorInfra. „GO FiberConnect wurde eigens für den FTTH-Prozess entwickelt: ein flexibles Tool, das seinen Wert im Innen- und Außendienst täglich unter Beweis stellt.“

Als Beispiel nennt Arjan das Projekt, das VoorInfra für Kabelnoord, einen Telekommunikationsanbieter mit starkem Fokus auf seine Kunden, durchführt. Das mit dem Rollout beauftragte Bauunternehmen ist Euronet Infratechniek. „Aus unserer Rolle heraus war es zu Beginn des Auftrags wichtig, den Prozess sowohl organisatorisch als auch technisch schnell einzurichten. In diesem Prozess kümmern wir uns mehr oder weniger um alle Aktivitäten und bieten Unterstützung, mit Ausnahme des eigentlichen Managements der Teams und der Techniker im Feld.

Dreh- und Angelpunkt der Informationen

Arjan betont, wie wichtig es ist, den Auftraggeber während des Prozesses mit Informationen zu versorgen. „Welche Informationen möchte dieser genau über den Fortschritt bekommen und wie häufig? Und welche automatischen Trigger sollten somit eingerichtet werden? GO FiberConnect ist der eigentliche Dreh- und Angelpunkt im Prozess. Der Ort, an dem alle Informationen zusammenkommen, ihn verlassen und wieder zurückkommen.“

Viele Parteien

Gleichzeitig sorgt es dafür, dass andere unterstützende Systeme mit den richtigen Daten versorgt werden. Arjan: „Denken Sie z.B. an die Datenbank auf Adressebene, mit der die Planer für uns arbeiten. Außerdem wollen die Bauunternehmen und Techniker draußen im Feld rechtzeitig die richtigen Informationen erhalten. Und um sie schnell mit den richtigen Kollegen austauschen zu können. Und dann ist da noch der Informationsfluss mit dem Endkunden oder den Anwohnern bezüglich eines Termins für den Anschluss.“

In einem Prozess mit so vielen Interessengruppen und Variablen läuft nie alles genau nach Plan.

Arjan Hukema
Projektmanager bei VoorInfra

Am Ball bleiben

In einem Prozess mit so vielen Interessengruppen und Variablen läuft nie alles genau nach Plan. Arjan: „Jeden Tag passieren Dinge, die sich auf die Planung und die Arbeit von jemandem weiter unten im Workflow auswirken. Eine gute Informationsbereitstellung in und zwischen den Prozessen ist entscheidend, um am Ball zu bleiben, den Schwung aufrechtzuerhalten und sicherzustellen, dass jeder seine Arbeit so gut wie möglich erledigen kann.

Von grob nach fein

Arjan ist begeistert von der Ausgewogenheit zwischen kundenspezifischem Design und Standardisierung bei dem Tool. „Man merkt, dass die Software mit Erfahrung und Wissen über diesen speziellen Prozess entwickelt wurde. Nachdem der Prozess „grob“ eingerichtet war, haben wir die ersten sechs Monate gemeinsam mit GOconnectIT genutzt, um die Dinge zu verfeinern. Dabei haben wir viel darüber gelernt, was möglich ist und was nicht. Wichtig ist auch, dass in einem doch recht standardisierten Prozess genügend Raum für individuelle Gestaltung bleibt“, sagt Arjan. „Manchmal kann eine scheinbar unbedeutende Zusatzinformation des Auftraggebers einen großen Unterschied hinsichtlich der Effizienz bewirken. Dadurch wird der „First Time Right“-Prozentsatz deutlich erhöht.

Schmieröl

Laut Arjan liegt die Komplexität dieser Art von Aufträgen nicht vorne, sondern vielmehr weiter hinten im Prozess und in der Einbindung in alle anderen Systeme im Ausbauprozess. „GO FiberConnect ist in dieser Hinsicht das „Schmieröl“, das dafür sorgt, dass alle Rädchen im Prozess reibungslos ineinandergreifen. Und je mehr relevante Informationen wir aus den verschiedenen Systemen herausholen können, desto besser können wir zusammen mit unseren Kunden proaktiv Lösungen erarbeiten“, sagt Arjan. „Der Glasfasermarkt wird auch in der kommenden Zeit schnell weiterwachsen. Das bedeutet Aufträge mit einer noch größeren Anschlussanzahl, einer komplexeren Planung und noch mehr Kontakt zum Endkunden. Und damit die Notwendigkeit nach noch größerer Effizienz und Automatisierung des Prozesses. Wir hoffen, dass GO FiberConnect uns auch bei dieser Herausforderung unterstützen wird.“

GO FiberConnect ist das besondere „Schmieröl“ und sorgt dafür, dass alle Rädchen im Prozess reibungslos ineinander greifen.

Arjan Hukema
Projektmanager bei VoorInfra